Familienausflug in den Zoo Duisburg

Familie Weißhaar aus Erftstadt, das sind Stephanie und Ingo mit ihren drei Kindern Henry (6), Ida (4) und Mats (fast 1). Die fünf sind begeisterte Nutzer der RheinlandCard. Wir haben sie auf ihrem Familienausflug in den Zoo begleitet.

 

10 Uhr: Treffpunkt am Haupteingang
Henry und Ida sind aufgeregt. Gemeinsam mit ihrem Freund Elijah klettern sie auf den großen Steinen vor dem Haupteingang herum. Was sie wohl heute alles erleben und welche Tiere sie sehen werden? Endlich geht es los. Zahlen müssen ihre Eltern an der Kasse nicht, denn sie haben ja die RheinlandCard dabei. Wie praktisch.

10.30 Uhr: Bei den Giraffen
Zuerst sehen wir sie nur aus der Ferne, doch dann schreitet eine Giraffe langsam und würdevoll auf uns zu. Wie hübsch ihr braungemustertes Fell aussieht. „Das bringt mich auf Ideen für mein nächstes Karnevalskostüm“, lacht Stephanie. Die 38-Jährige ist momentan noch mit ihrem jüngsten Sohn Mats in Elternzeit. Etwa zweimal im Jahr geht die Familie in den Zoo. In Duisburg waren sie allerdings noch nie. An jeder Ecke gibt es etwas Neues zu entdecken.

11.30: Im Elefantenhaus
„Vielleicht machen die ja gleich mal Töröö“, hofft Henry. Gemeinsam mit Elijah und Ida schaut er wie gebannt auf die Dickhäuter. Doch die haben gerade so gar keine Lust aufs Tröten, sondern widmen sich ihrem zweiten Frühstück. Mit seinem Rüssel schnappt sich ein afrikanischer Steppenelefant einen großen Zweig, knickt ihn geschickt auf dem Boden klein und schiebt sich ein Stück ins graue Maul. Die Kinder greifen derweil zu Eierwaffeln und Apfelschnitzen. Als fünfköpfige Familie sind die Weißhaars bestens ausgerüstet und haben Snacks, Getränke und Brötchen im Kinderwagen von Mats dabei.

12 Uhr: Bei den Riesenottern
Ida beobachtet die Otter beim Schwimmen und Tauchen. Und erzählt dann, dass sie ja am liebsten Einhörner mag. „Aber die gibt es hier nicht im Zoo. Die wohnen am Ende des Regenbogens“, erklärt die Vierjährige. Die Familie hat sich schon eine Liste gemacht, welche Ausflugsziele sie mit der RheinlandCard dieses Jahr noch alle besuchen will. „Die Burg Satzvey, die Skihalle in Neuss, das Legoland Discovery Centre in Oberhausen und natürlich den Movie Park in Bottrop.“ Stephanie erzählt, dass sie auch noch einmal ins Freilichtmuseum nach Kommern wollen und ins Max Ernst-Museum nach Brühl. Gut, dass der Frühling gerade erst angefangen hat.

12.30 Uhr: Die Affen sind los
Alle sind fasziniert von den Gorillas. In einem Becken in der Nähe schwimmen Koi-Karpfen hin und her. Oder „Riesenleuchtfische“ wie Henry sagt. Wir gehen weiter zu den Orang-Utans. Sie kommen ganz nah heran, setzen sich direkt vor die Kinder und schauen sie neugierig an. Gäbe es die Glasscheibe nicht, könnten sie sich berühren. Definitiv ein Highlight des Tages!

13 Uhr: Mittagspause
Tiere gucken macht hungrig, Zeit für eine Pause in der Frühlingssonne. Stephanie und Ingo stoppen an einem Kiosk. Die Kinder wollen ein Eis, natürlich. Aber zuerst wird etwas Richtiges gegessen. Als Bockwurst und Brötchen verspeist sind, bestellen Henry, Ida und Elijah beim Kioskverkäufer drei Flutschfinger. Und düsen ab auf den nahegelegenen Spielplatz. Mats schläft im Kinderwagen ein. Und Stephi und Ingo genießen endlich ein paar ruhige Minuten. Ist das nicht anstrengend, so ein Tagesausflug mit drei Kids? „Wir sind da ziemlich entspannt“, sagen die Weißhaars. „Wir machen gerne und häufig Ausflüge mit unseren Kindern.“ Da passt die RheinlandCard natürlich perfekt.

13.30 Uhr Erdmännchen-Fütterung
Sie klettern, sie hangeln, sie schaukeln: Die drei Kinder vom Spielplatz loszueisen, ist nicht ganz einfach. Doch wir haben ein Ziel: Die Fütterung der Erdmännchen. Ein Tierpfleger betritt das Gehege mit einer braunen Pappschachtel in der Hand. Er öffnet sie und heraus flattert die Vorspeise für die Erdmännchen: Lebendige Heuschrecken. Blitzschnell werden die Insekten von den braunen  Wüstentieren verspeist. Doch das war noch nicht alles. Nur wenige Minuten später schleppt der Pfleger einen großen roten Eimer an. In ihm befindet sich die Hauptspeise: Etwa 50 weiße Mäuse, nicht mehr lebendig allerdings. Die Fütterung ist ein Erlebnis, in der Tat. Und die Kinder: Sehen gelassen zu. „Wir haben zwei Katzen zu Hause, die schleppen auch andauernd Mäuse an. Unsere Kinder sind das also gewohnt“, sagt Ingo. Na dann.

14 Uhr: Die neue Australienanlage
Gerade wurde im Zoo das neue Gehege für die tasmanischen Beutelteufel eröffnet. Der Zoo Duis- burg ist der einzige Tierpark in Deutschland, der diese Rasse führt. Die Infotafeln zeigen, dass die putzigen Tierchen nur wenige Gramm wiegen, wenn sie zur Welt kommen. Bis zu 40 Jungtiere kann eine Beutelteufel-Mama gebären. Und die Tragzeit dauert nur 21 Tage. Die Weißhaars sind vom Zoo bisher begeistert: „Alles ist übersichtlich und liebevoll gestaltet und der Zoo ist nicht so überlaufen.“ Stimmt, wir sind unter der Woche gekommen. Trotz besten Wetters müssen wir nirgendwo warten oder anstehen. Sehr angenehm.

14.30 Uhr: Zeit für den Streichelzoo
Die Kinder laufen zu den Pferden, Eseln und Ziegen und die Erwachsenen setzen sich auf die Holzbank an einen Baum in die Sonne. „Der Vorteil der RheinlandCard ist, dass man sich damit auch mal andere Ausflugsziele anguckt. Orte und Attraktionen, zu denen man sonst vielleicht nicht gefahren wäre. Und wenn man sich das durchrechnet, kann man wirklich eine Menge Geld sparen“, resümiert Ingo. Die Kinder teilen sich in der Zwischenzeit eine kleine Tüte Gummibärchen und spielen. „Wir sind jetzt Orang-Utane und pflücken Blätter“, verkünden Henry und Elijah.

16 Uhr: Zurück zu den Giraffen
Der Rundweg führt uns wieder zurück zum Giraffen-Gehege. Der Tag im Zoo geht langsam zu Ende. Henry, der große Spinnen- und Schlangenfan, würde am liebsten noch ins Aquarium. Ida fand die Giraffen am schönsten. Elijah möchte gern noch einmal die Bären sehen. Und Stephanie will sich beim nächsten Mal die Delfin-Show anschauen. Das wird also nicht der letzte Besuch im Zoo Duisburg gewesen sein. Ein kleines Souvenir muss sein: Zur Erinnerung an den Tag gibt es für jedes Kind ein kleines Kuscheltier aus dem Zoo-Shop. Eines steht an diesem Nachmittag fest: Familie Weißhaar kommt wieder.

Wir danken dem Zoo Duisburg für die Unterstützung und für diesen schönen Tag!