LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller, Euskirchen

BESCHREIBUNG

Nach langem Dornröschenschlaf wurde die Tuchfabrik Müller neu belebt: heute wird hier die Blütezeit der Tuchindustrie wieder lebendig.

In der historischen Fabrik erleben Sie, wie man mit imposanten Maschinen aus loser Wolle fertiges Tuch herstellt. Die Dauerausstellung erzählt von der Wolle, ihren Farben, Mustern und Kleidung aus Wolltuch. Ein Fahrradverleih stellt Räder für Erwachsene und Jugendliche zur Verfügung.

Seit dem 13. Mai können die Besucher die Sonderausstellung “Die Welt im Kleinen- Baukästen aus der Sammlung Griebel” besuchen und die Geschichte des Baukastens im 20. Jahrhundert erleben. Faszinierende Modellbaukästen stehen neben Holz-, Stein- und Kunststoffbaukästen im Fokus. Der große Mitmachbereich mit verschiedenen Baumaterialien zum Spielen, rundet den Aufenthalt ab. Bis zum 2. Dezember lädt das Industriemuseum seine Besucher zu einer Reise in die Baukastengeschichte des Industriezeitalters ein.

WICHTIGE INFORMATIONEN

Die Besichtigung der Tuchfabrik ist nur mit einer Führung möglich.

ANFAHRT

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Vom Bahnhof Euskirchen-Kuchenheim (Bahnlinie von Bonn) und Bahnhof Euskirchen (Bahnlinie von Köln) aus erreichbar, vom Bhnhof Euskirchen-Kuchenheim erreichen Sie das Museum zu Fuß in 15 Minuten, der Weg ist ausgeschildert.

Ab Bahnhof Euskirchen mit der Buslinie 874 Richtung EUSKIRCHEN – OTTO-HAHN-STR. bis Händelstraße, von dort sind es etwa 3 Minuten Fußweg zum Museum. Sonntags und an Feiertagen mit Bus 870 bis Industriemuseum.

Mit dem Auto

A1, Abfahrt Euskirchen oder A61, Abfahrt Swisttal, Beschilderung folgen

REISEPLANUNG

ÖFFNUNGSZEITEN

Di – Fr: 10 – 17 Uhr
Sa, So, Feiertage:
11 – 18 Uhr
Mo geschlossen

Führungen:
Di–Sa: 11, 14, 15:30 Uhr
So: 11–16 Uhr stündlich