Schokoladenmuseum Köln

BESCHREIBUNG

Hans Imhoff, Schokoladenfabrikant aus Leidenschaft, hatte einen Traum: Er träumte von einem Schokoladenmuseum mit einem Brunnen, in dem stets Schokolade sprudelt.

Am 31. Oktober 1993 wurde das Schokoladenmuseum eröffnet: Auf über 4.000 m² zeigt das Museum die umfangreichste Darstellung der Geschichte und Gegenwart des Kakaos und der Schokolade weltweit.

Hier wird die Vielfalt der 5.000-jährigen Kulturgeschichte des Kakaos, aber auch die moderne Schokoladenproduktion von der Kakaobohne bis zur Praline gezeigt. Auf den Besucher warten ein Tropenhaus, naturkundliche Informationen zum Kakao, Exponate der präkolumbischen Kulturen Mittelamerikas, Porzellan- und Silbersammlungen aus dem Barock sowie zahlreiche Maschinen aus der Zeit der Industrialisierung.

In der gläsernen Schokoladenfabrik kann der Besucher erleben, wie Schokoladen industriell, aber auch individuell von Hand hergestellt werden. Auf Schokoladenliebhaber wartet ein umfangreiches Angebot an Pralinen- und Schokoladenkursen.

Und: In einem 3 m hohen Schokoladenbrunnen sprudelt leckere Schokolade zum Naschen. Der Traum von Hans Imhoff wurde wahr.

ANFAHRT

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Buslinie 133: Haltestelle Schokoladenmuseum
Straßenbahnlinie 17: Haltestelle Severinstraße
Straßenbahnlinien 1, 5 & 9: Haltestelle Heumarkt

Mit dem Auto

Richtung Köln-Zentrum, Rheinuferstraße
Parkmöglichkeiten: in der Tiefgarage Rheinauhafen, Bayenstraße 2

REISEPLANUNG

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo –  Fr : 10 – 18 Uhr (8. Januar 2018 bis Beginn der NRW-Osterferien montags geschlossen)
Sa, So und Feiertage: 11 – 19 Uhr