Max Ernst Museum Brühl des LVR

BESCHREIBUNG

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR ist das weltweit erste und einzige Museum, das dem Werk des Jahrhundertkünstlers und Weltbürgers Max Ernst (1891–1976) gewidmet ist. Es zeigt einen Überblick über das umfangreiche Schaffen des Dadaisten und Surrealisten, dessen Bildwelten sich durch verblüffenden Einfallsreichtum  und geniale Inspirationskraft auszeichnen.

Max Ernst schuf in rund 70 Jahren nicht nur eine Vielzahl an Gemälden, Collagen, Grafiken, Plastiken und Assemblagen; seine unbändige Kreativität schlug sich auch in zahlreichen Büchern, Künstlermappen und Gedichten nieder. In seinen Bildwelten begegnet der Betrachter poetischen Landschaften, phantastischen Kompositionen und bizarren Wesen, deren Erfindungskraft und geistreicher Witz faszinieren und zugleich verwirren. Beim Betrachter lösen sie einen unausweichlichen Sog der Suggestion aus. Neben Bildern aus der Frühzeit verfügt das Max Ernst Museum über die Sammlung Peter Schamoni sowie über die ehemalige Sammlung Schneppenheim, die nahezu das gesamte grafische Werk von Max Ernst umfasst. Ein weiterer Höhepunkt  und zugleich „Herzstück“ der Ausstellung sind die 36 „D-paintings“, Geburtstags- und Liebesgeschenke von Max Ernst an seine Frau, die Künstlerin Dorothea Tanning, mit der er über drei Jahrzehnte lang verbunden war.

Wechselausstellungen präsentieren sowohl Zeitgenossen  von Max Ernst wie Man Ray und Hans Arp als auch Künstler wie Tim Burton, Neo Rauch und M.C. Escher, die in einer surrealistischen Tradition stehen.

ANFAHRT

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln 

Bahnhof Brühl ist 2 Min entfernt, Straßenbahn 18 bis Brühl Nord oder Brühl Mitte, 10 Min. Fußweg

Mit dem Auto

A4, A59 bis Brühl, A553 bis Brühl-Ost oder A555 bis Godorf

REISEPLANUNG

ÖFFNUNGSZEITEN

Di – So 11 – 18 Uhr

Mo geschlossen