LVR-Freilichtmuseum Kommern

BESCHREIBUNG

Wer erinnert sich noch an den Duft und den Geschmack von frischem Brot, das in einem mit Holz befeuerten Ofen gebacken wurde? Im LVR-Freilichtmuseum Kommern erleben Besucher mit allen Sinnen, wie früher im Rheinland gelebt und gearbeitet wurde.

Auf dem 95 ha großen Gelände wurden 75 historische Gebäude wieder errichtet. Neben der Dauerausstellung „WirRheinländer“ sind zudem regelmäßig Sonderausstellungen zu sehen. Auf dem „Marktplatz Rheinland“ können Besucher die 1950er- bis 1990er-Jahre Revue passieren lassen. Eine Zeit, in der sich die Welt – gerade auch im Rheinland – rasant gewandelt hat.

Veranstaltungshöhepunkte im Jahr sind der “Jahrmarkt anno dazumal” in den Osterferien, die „ZeitBlende 1966″ im August, „Nach der Ernte” im September und zum 1. Advent der „Advent für alle Sinne”. In den Sommer- und Herbstferien bietet das Museum viele, interessante Mitmachprojekte für Familien und Kinder an. Neben der Dauerausstellung „WirRheinländer” sind regelmäßig Sonderausstellungen zu sehen.

ANFAHRT

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Werktags ab Bahnhof Mechernich, Buslinie 808, Haltestelle Kommern-Mitte, 25 Min. Fußweg

Anfahrt mit dem Auto

A1 bis Kommern/ Wißkirchen, B266 Richtung Obergartzem, rechts auf die K20/Eickser Straße abbiegen, nach ca. 1 km ist links der Parkplatz des Museums.

REISEPLANUNG

ÖFFNUNGSZEITEN

April–Oktober:
Mo–So: 9–19 Uhr

November–März:
Mo–So: 10–17 Uhr

Einlass bis eine
Stunde vor Schließung