Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen - K21

BESCHREIBUNG

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen hat in ihrer über 50-jährigen Geschichte ein unverwechselbares, internationales Profil als Museum des 20. Jahrhunderts gewonnen. Das Spektrum der landeseigenen Sammlung, die aus dem Ankauf einer großen Paul-Klee-Sammlung hervorgegangen ist, reicht jedoch bis in die unmittelbare Gegenwart. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, gern als „heimliche Nationalgalerie“ bezeichnet.

Im K21 Ständehaus steht in Wechsel- und Sonderausstellungen besonders die internationale Gegenwartskunst im Mittelpunkt. Während auf zwei Etagen Kunstwerke vor allem seit den 1980er Jahren etwa von Thomas Schütte, Jeff Wall oder Rosemarie Trockel zu sehen sind, lockt die riesige Netzinstallation „in orbit“ von Tomás Saraceno mutige Kletterer zum Besteigen.

Die drei Museen der Kunstsammlung sind mit einem kostenfreien Shuttle verbunden.

Kombinieren Sie kostenfrei das K21 mit den K20. Hier geht es zur K20-Card-Leistung.

WICHTIGE INFORMATIONEN

AUSSTELLUNGEN 2018 im K21

  • Racs Media Collective
    21. April bis 12. August 2018
  • Re-Opening des K21, neue Sammlungspräsentation, Lutz Bacher
    6. September
  • Cao Fei
    6. Oktober 2018 bis 13. Januar 2019

Die Ausstellungen 2019 finden Sie in Kürze hier.

ANFAHRT

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

U-Bahnlinien 70, 74–79, Haltestelle Heinrich-Heine-Allee für K20
Haltestelle Graf-Adolf-Platz für K21

Mit dem Auto

Richtung Stadtmitte-Altstadt, Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage unter dem Museumsgebäude K20 Grabbeplatz.

REISEPLANUNG

ÖFFNUNGSZEITEN

Di – Fr 10 – 18 Uhr

Sa – So und Feiertage
11 – 18 Uhr

Mo geschlossen
24., 25. und 31.12. geschlossen