Grube Silberhardt

BESCHREIBUNG

Wer schon immer etwas über den historischen Bergbau erfahren wollte, der ist hier genau richtig. Denn in der Grube Silberhardt gibt es Bergbaustollen des historischen Bergbaus aus gleich drei Jahrhunderten zu bestaunen – dem 15., 18. und 19. Jahrhundert. Vom Blei- und Silbererzabbau bis hin zum späteren Eisenerzabbau gibt es hier einiges über die harte Arbeit der Bergleute, die diese Rohstoffe abbauten, zu erfahren.

Eine montanhistorische Ausstellung mit originalen Stücken und ein Vorführraum ergänzen das Besucherbergwerk Grube Silberhardt. Auf einem Bergbauwanderweg kann man die Geschichte des Erzabbaus und der Verhüttung an Überresten und Rekonstruktionen nachvollziehen.

Doch nicht nur die technischen Aspekte der Arbeit werden hier beleuchtet, sondern auch die sozialen Verhältnisse der Zeit. Welche Rolle hatten die Frauen? Inwiefern waren Kinder in den Alltag und vor allem die Arbeit involviert?

Neben Führungen und Ausstellstücken gibt es auch einen kleinen Film zu sehen, der ebenfalls Aufschluss über das Museum und seine Entstehung gibt. Im sogenannten Besucherraum können die Gäste in einem Ambiente, dass historische Vergangenheit mit der Gegenwart vereint, kurz verschnaufen. Bei einem leckeren Getränk kann hier die Wartezeit überbrückt werden, während man die Eindrücke des Raums auf sich wirken lässt.

WICHTIGE INFORMATIONEN

Die Bergwerkbesichtigung ist nur mit einer Führung möglich.

ANFAHRT

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

RE9, S-Bahnlinien 12 & 19, Haltestelle Rosbach oder Schladern, 10 Min. Taxi

Mit dem PKW

A560, Abfahrt Hennef-Ost | L333 bis Rosbach | K32 | Beschilderung folgen

REISEPLANUNG

ÖFFNUNGSZEITEN

Mo – Fr 11:30 Uhr
Beginn der öffentlichen Führung

Stündlich je eine Führung:

März–Oktober:
Sa 11–17 Uhr
So & Feiertage  10–17 Uhr

November–März: Sa, So & Feiertage 14 Uhr

Letzte Führung 16 Uhr.